slider bild1

Unsere Leidenschaft: Ihr schönstes Lächeln.

slider bild2

Unser Antrieb: Ihre vollste Zufriedenheit.

slider bild3

Unsere Leistung: Ihre ganzheitliche Zahngesundheit.

Fachbereich Chirurgie
zfzw implantologie

Implantologie im Zentrum für Zahnheilkunde in Westholstein


Kaum eine Behandlungsmethode hat in den letzten Jahren einen ähnlichen Aufschwung erlebt wie die Implantologie. Diese erfährt bei den Patienten großen Zuspruch und ist aus einer modernen Zahnarztpraxis heute nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der komplexen Zusammenhänge und der unterschiedlichen Ansätze haben die meisten Patienten allerdings noch relativ unklare Vorstellungen über Ablauf und Erfolgsaussichten der Behandlungsmethode. Im Zentrum für Zahnheilkunde bei Elmshorn klären wir Sie umfassend auf, sodass Sie sich guten Gewissens für das richtige Zahnimplantat entscheiden können.

Welche Eigenschaften haben Zahnimplantate?

Tatsächlich durchsetzen konnten sich Zahnimplantate seit der Entdeckung des Titans als Implantatmaterial. Das sogenannte Übergangsmetall besitzt folgende Eigenschaften:

  • Weiß-metallisch glänzend
  • Geringes Gewicht
  • Dehnbarkeit
  • Temperaturbeständit
  • Korrosionsbeständigkeit
  • Festigkeit

Aufgrund dieser Eigenschaften ist Titan besonders für die Anwendung in der oralen Implantologie geeignet. Nach dem Einbringen in den Knochen bildet dieses eine Oxidschicht, welche eine Abstoßung des Fremdkörpers verhindert. Alternativ werden Keramikimplantate verwendet, welche in den letzten Jahren von einigen Herstellern stark verbessert wurden und vor allem für Patienten mit einer Titan-Allergie gedacht sind. In unserer Praxis bei Elmshorn stehen Ihnen gelernte Implantologen mit jahrelanger Berufserfahrung zur Verfügung, die sich mit dem nötigen Fingerspitzengefühl um Ihre Zähne kümmern.

Wann kommt ein Zahnimplantat zum Einsatz?

In einem gesunden Kiefer befinden sich Zähne, die von Zahnfleisch umgeben sind, welches in der Regel eine natürliche, lebenslange Schutzbarriere bildet. In der Prophylaxe versuchen wir diese zu erhalten. Karies und Parodontitis können dieses von der Natur geschaffene System aus dem Gleichgewicht bringen und zum Zahnverlust führen. An der Stelle der Extraktion kommt es zu Substanzverlust des Knochens, der sich im Lauf der Zeit verstärkt. Zuerst einmal wird versucht, eine erhaltende Behandlung durchzuführen. Wenn die Zähne jedoch zu geschädigt sind oder bereits ganz fehlen, wird oftmals Zahnersatz nötig. Fehlende Zähne stören nicht nur die Ästhetik, sondern führen auch oft zu sozialer Stigmatisierung und Problemen bei der Nahrungsaufnahme. Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, die Zähne zu ersetzen: Entweder durch festsitzende oder durch herausnehmbare Elemente. Ihr Zahnarzt berät Sie gerne, welches die richtige Wahl für Sie ist. Besuchen Sie uns gerne aus Itzehoe, Barmstedt, Glückstadt oder Tornesch und Umgebung. In unserer Zahnarztpraxis stehen wir gerne für jegliche Fragen bereit.

Welche Formen von Zahnersatz gibt es?

Mögliche Formen von Zahnersatz sind

  • Kronen
  • Brücken
  • Zahnprothesen
  • Zahnimplantate

Kronen ersetzen eine zerstörte Zahnkrone bei intakter Wurzel und Brücken füllen Zahnlücken. Beide benötigen jedoch gesunde Zähne, an denen sie angebracht werden. Die Zähne, an denen sie haften, können jedoch durch die Behandlung Schaden nehmen oder es sind bereits aufgrund von Schädigungen keine geeigneten Zähne mehr vorhanden.

Zahnprothesen können einzelne Zähne, aber auch ein gesamtes Gebiss, verhältnismäßig einfach ersetzen und sind herausnehmbar. Sie sind relativ günstig in der Herstellung, jedoch müssen sie perfekt passen, um korrekt zu sitzen, denn ansonsten kann das Tragen für den Patienten unangenehm sein. Auch Sprechen und Kauen sind durch Prothesen oft eingeschränkt. In unserer Praxis bei Elmshorn klären wir Sie gerne über die Vor- und Nachteile auf.

Wann sollten Sie sich für Implantate entscheiden?

Die modernere Lösung sind oftmals Implantate. Ein Implantat übernimmt die Aufgabe, den Knochen zu stimulieren, wieder aufzubauen und zu erhalten. Und natürlich übernimmt es auch optische Funktionen, denn kein Mensch läuft gerne mit einer unschönen Lücke zwischen den Zähnen herum. In jedem Fall sollten Implantologen vorab ihre Patienten darüber aufklären, dass ein Implantat weitaus pflegebedürftiger ist als der eigene, natürliche Zahn. Ist der eigene Zahn noch zu retten, ist eine Wurzelbehandlung in vielen Situationen die erste Wahl. Ihr Zahnarzt wird genau mit Ihnen abwägen, wann der Zahnerhalt nicht mehr sinnvoll und die Implantologie die bessere Wahl ist. Generell kann man technisch fast in jeder Situation Implantate einsetzen. Die Implantologen unserer Praxis bei Elmshorn nehmen sich Ihres Einzelfalls an und prüfen sorgfältig, ob ein Zahnimplantat für Sie eine sinnvolle und gewinnbringende Therapie ist.

Der Behandlungsablauf

Am Anfang stehen ein Informationsgespräch bezüglich Planung und Kostenaufstellung. Leider übernehmen Krankenkassen die Kosten nicht, es ist nur ein Festzuschuss möglich. Darauf folgen diverse Vorbehandlungen, wie beispielsweise die Zahnsanierung und Prophylaxe. Anschließend erfolgt die Implantation. Diese wird üblicherweise ambulant durchgeführt und dauert je nach Einheilphase zwischen 2 und 3 Monate. Im dritten Schritt werden die Implantate freigelegt und Einheilkappen eingebracht, woraufhin der Zahnersatz hergestellt wird. Dieser Vorgang umfasst die Abdrucknahme für das Dentallabor, die Zahnersatz-Einprobe sowie das Einsetzen des fertigen Zahnersatzes. Der Zeitplan variiert je nach Ausgangslage und Umfang der Behandlung – für den gesamten Prozess sollten Sie daher 4 bis 6 Monate einplanen. Die Implantologen in unserem Zentrum für Zahnheilkunde bei Elmshorn besitzen umfassende Kenntnisse der Implantologie und sind in der Lage, passgenaue Zahnimplantate herzustellen.

Ausgezeichnete Beratung und Behandlung

Wir beraten Sie gerne im Detail. In diesen Gesprächen ist uns die Schaffung einer angstfreien Atmosphäre wichtig, damit Sie sich vertrauensvoll in unsere Hände begeben können. Auch Angstpatienten können sich darum in unserer Praxis im Raum Schleswig-Holstein gut aufgehoben fühlen, denn auf Wunsch führen wir sämtliche Behandlungen auch in (Lachgas-)Sedierung oder Narkose durch. Wir arbeiten auf aktuellstem wissenschaftlichem Niveau und halten uns durch regelmäßige intensive Fortbildung immer auf dem neuesten Kenntnisstand.
Dr. Jan. Tühscher MSc ist nicht nur Mitglied der wichtigsten implantologischen Fachgesellschaften Deutschlands und Europas, sondern hat sich zusätzlich von deren Prüfungskommissionen auf der höchsten Qualitätsstufe prüfen und zertifizieren lassen
Seit 2010 ist das Zentrum für Zahnheilkunde durch die DGOI zertifiziert, Hospitationen und Supervisionen für implantologisch tätige Zahnärzte durchzuführen.

In Ihrem Zentrum für Zahnheilkunde Westholstein in Horst werden Sie in vielen Bereichen der Zahnheilkunde wie der Kieferorthopädie, Implantologie, Kinderzahnheilkunde, Narkosebehandlung sowie CMD-Funktionstherapie durch erfahrene Zahnärzte betreut. Vereinbaren Sie während unser Sprechzeiten Ihren Wunschtermin, um die Gesundheit Ihrer Zähne zu erreichen bzw. beizubehalten. Unsere Patienten besuchen uns tagtäglich aus Städten wie Itzehoe, Barmstedt, Glückstadt, Tornesch und Umgebung. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in unserer Praxis.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
×

Log in

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Homepage "zahnarztpraxis-horst.de" mit Cookies arbeitet.

Durch die Nutzung von "zahnarztpraxis-horst.de" erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. nähere Informationen

OK