Implantologie bei geringem Knochenangebot

UNSER LEXIKON

Sie suchen weiterführende Informationen oder haben Fragen zu zahnmedizinischen Begriffen? In unserem Lexikon haben wir Ihnen umfassende Informationen von A wie Achsiographie bis Z wie Zahnersatz zusammengestellt.

Zu wenig Knochen?

Zu wenig Knochen?
Ideale Gewebesituation

Der Einsatz von Implantaten ist heute durch stetige Verbesserung von Materialien und Operationstechniken auch bei geringem Knochenangebot oder bei Erkrankungen, wie Diabetes und Osteoporose, möglich. Häufig kommen Patienten zu uns und berichten, dass bei Ihnen keine Implantate möglich seien. Dies stellt sich fast immer als Fehlinformation heraus. Richtig wäre es zu sagen, dass bei ihnen keine Implantate ohne Knochen- und Weichgewebsaufbau möglich seien. Diese Techniken werden aber nicht von allen Implantologen erfolgreich durchgeführt und angeboten.  Eine individuelle Beratung durch einen zertifizierten Spezialisten ist daher in jedem Fall ratsam.

Knochen und die umgebenden Weichgewebe sind der Garant für zuverlässigen langen Halt der Implantate. Deshalb ist das Knochen- und Weichgewebemanagement mindestens genauso wichtig wie die korrekte Implantation. Wird dieser Bereich nicht genügend beachtet, können  im späteren Verlauf Misserfolge und Implantat- oder Implantatbettentzündungen entstehen.

Knochenmanagement

Nicht immer ist der Knochen breit und/ oder hoch genug, um ein ausreichend stabiles Implantat aufzunehmen. In diesen Fällen muss ein Knochenaufbau mit möglichst viel oder am besten ausschließlich mit Eigenknochen durchgeführt werden. Je nach Ausgangssituation kann der Knochenaufbau zeitgleich mit der Implantation erfolgen oder er muss vorher durchgeführt werden. Die Art des Defizites und seine Größe sind entscheidend dafür welches Knochenaufbau-Verfahren ideal ist.

Weichgewebssmanagement

Das Weichgewebe (Zahnfleisch, Bindegewebe und einstrahlende Bänder) ist zwar nicht auf den ersten Blick wichtig für die Stabilität des Implantates, aber es hat entscheidenden Einfluss darauf, wie hygienefähig das Implantat ist und wie leicht sich Entzündungen am Implantat bilden können. Ist die Situation nicht ideal, sollten weichgewebschirurgische Eingriffe durchgeführt werden. Im Frontzahnbereich ist es überdies für die Ästhetik von essentieller Bedeutung.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
×

Log in

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass die Homepage "zahnarztpraxis-horst.de" mit Cookies arbeitet.

Durch die Nutzung von "zahnarztpraxis-horst.de" erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. nähere Informationen

OK