slider bild1

Unsere Leidenschaft: Ihr schönstes Lächeln.

slider bild2

Unser Antrieb: Ihre vollste Zufriedenheit.

slider bild3

Unsere Leistung: Ihre ganzheitliche Zahngesundheit.

Fachbereich Funktionstherapie
Wiederkehrende Kopfschmerzen

CMD-Funktionstherapie:

Individuelle Behandlungskonzepte im Zentrum für Zahnheilkunde Westholstein


Fehlfunktionen im Bereich des Kausystems können weitreichende Folgen haben. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise ist nötig, um therapeutisch wichtige Zusammenhänge auch außerhalb der klassischen Zahnmedizin zu erkennen. Um die Beschwerden der Patienten im Bereich CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) zu behandeln, bieten wir in unserer Praxis bei Elmshorn die Diagnose und Therapie an. Alle Symptome im Rahmen der funktionellen Störungen sollen damit ganzheitlich angegangen werden. Für ein harmonisches Zusammenspiel von Kiefergelenk und -muskeln sowie ein daraus resultierendes ausgeglichenes Körpergefühl!

Kopf-, Nacken- & Rückenschmerzen ganzheitlich behandeln

Viele Menschen leiden heutzutage regelmäßig an Kopf- und Rückenschmerzen. Die häufigsten Gründe hierfür sind Fehlhaltungen, eine einseitige Belastung, Bewegungsmangel und Unfälle. Der Faktor Stress spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle. Insbesondere, wenn wiederkehrende Beschwerden im Bereich des Kopfes, des Nackens oder des Rückens auftreten, sollte eine Abklärung durch einen auf Funktionsstörungen im Bereich CMD spezialisierten Zahnarzt oder Kieferorthopäden erfolgen. Denn häufig liegt die Ursache für die Symptome im Bereich des Zusammenspiels von Schädel (Cranio) und Unterkiefer (Mandibula). Die Auswirkungen eines Fehlbisses sind nicht nur auf den Kiefer beschränkt, sondern beeinflussen den ganzen Körper und umgekehrt. Wenn ein Mensch besonders viel Stress (seelisch, beruflich oder privat) ausgesetzt ist, haben die Zähne übermäßig starken Kontakt miteinander, was sich in Form von Zähneknirschen oder das Zusammenpressen des Kiefers bemerkbar macht. Ist die Bisslage zudem nicht optimal abgestimmt, resultieren aus dem fehlerhaften, starken Biss Fernwirkungen auf den restlichen Körper. Regelmäßige Verspannungen, Blockaden und Schmerzen sind die Folge. Ist die Gesamtsymptomatik für den Patienten tolerabel, nur unterschwellig vorhanden oder auch nur auf extreme Lebensphasen beschränkt, sprechen wir von einer so genannten kompensierten Funktionsstörung. Hier ist im Normalfall keine Behandlung erforderlich, im Gegensatz zur tatsächlichen CMD bzw. CVD (Cranio-Vertebrale Dysfunktion). Eine Funktionstherapie ist jedoch ratsam, wenn eine kontinuierliche Zunahme der Beschwerden festgestellt wird, wenn klassische Maßnahmen nicht mehr helfen oder wenn umfangreiche Maßnahmen geplant sind, die die Körperstatik beeinflussen können. Zu diesen gehören sowohl umfangreicher Zahnersatz als auch Operationen an der Hüfte oder den Knien. Für die zahnärztliche bzw. kieferorthopädische Behandlung von Funktionsstörungen im Bereich des Kiefers setzen wir in Horst bei Elmshorn verschiedene Methoden ein, hierzu gehören:

  • Aufbissschienen
  • Positionierungsschiene
  • Massagen & Entspannungsübungen für zu Hause
  • Zahnspange
  • Zahnersatz

Dabei ist zu beachten, dass bei der CMD-Funktionstherapie in der Regel mit Schienen gearbeitet wird, um schwerwiegende Eingriffe zu vermeiden. Schließlich sind diese mitunter mit einer noch größeren Belastung für den Patienten verbunden. In seltenen, schweren Fällen ist ein chirurgischer Eingriff zur Entlastung der Kiefergelenke möglich. Um einen maximalen Behandlungserfolg zu erzielen, ist oft ein Zusammenspiel von Therapien aus anderen Bereichen der Medizin notwendig. Hierzu gehört z.B. die manuelle Therapie beim Physiotherapeuten oder eine Behandlung durch einen Logopäden. In unserer Praxis in Elmshorn informieren wir Sie hierzu gerne näher.

Facebook Twitter Google+ Pinterest
×

Log in